Musiker 2016

Adaya (CH)

Adaya spielen Celtic Americana Folk. Mit ihren «Songs of the sea» nehmen sie uns mit auf eine Reise nach Irland und wecken die Sehnsucht nach Weite. Mit ihrer Stimme verwöhnen sie uns und wiegen sich wie Wellen in die Höhen und Tiefen unserer Gefühle ein.
Adaya Lancha Bairacli: Banjo, Gitarre, Gesang
Aaron Goldsmith: Verschiedene Bassinstrumente
Fernando Noriega: Verschiedene Saiteninstrumente
Benny Langfur: Elektrische Gitarre, elektrische Sitar
Moniek de Leeuw: Violine
Jonny Snape: Perkussion

www.adaya.net

 

An Erminig (D)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ihre fundierten Kenntnisse der bretonischen Musik erwarben die Gruppenmitglieder während zahllosen Bretagneaufenthalte, durch eigene Recherche sowie durch die Teilnahme an Kursen für bretonische Tänze, vor allem aber durch Workshops und Unterricht bei namhaften Instrumentalisten der bretonischen Musikszene, wie z.B. den Musikern der Gruppen Barzaz, Gwerz, Skolvan oder Gwenva.
Die im ständigen Austausch mit Musikern aus der Bretagne und der internationalen Folkszene sowie auf zahlreichen Konzertreisen gesammelten musikalischen Eindrücke, verarbeitete die Gruppe zu der ihr eigenen Mischung aus traditionellen Elementen und Eigenkompositionen.
Das Konzertprogramm von An Erminig umfasst das traditionelle bretonische Liedgut, die Ballade («Gwerz») ebenso wie den typisch bretonischen Wechselgesang («Kan Ha Diskan»). Das Hauptgewicht des Repertoires liegt allerdings auf dem traditionellen Tanz. Die Ursprünge der Musik von An Erminig gehen auf die Tanzrhythmen jener Reihen- und Rundtänze zurück, wie sie noch heute auf dem bretonischen Tanzfest («Fest-Noz») fortleben.
Barbara Gerdes: keltische Harfe, Bombarden, Flöten
Andreas Derow: Gesang, schottischer Dudelsack, Geige, Akkordeons,
Hans Martin Derow: sechs- u. zwölfsaitige Gitarre, Akkordeon, Gesang
Thomas Doll Bass: Geige, Gesang
Amby Schillo: Percussion

www.an-erminig.de

 

Cad e Sin (CH)

Das Basler Trio, das sich «Kadscheshn» ausspricht, interpretiert gälische Songs und irische Tune-Sets.
Eva Straumann: Gesang, Gitarre
Hubert Lutz: Concertina
Dieter Sieber: Accordion, Melodion, Gesang

 

Musikschule Zofingen (CH)

Auch dieses Jahr tritt wieder ein Ensemble der Musikschule Zofingen am Bordun- und Folkfestival auf, um den Zuschauerinnen und Zuschauern zu zeigen, was denn der musikalische Nachwuchs alles drauf hat!

www.musikschulezofingen.ch

 

SanySaidap (CH)

SanySaidap sind drei Stimmen untermalt mit Fiddle, Mandoline, Gitarre, Akkordeon und Kontrabass. Sie laden ein zu einer akustischen Reise von Irland via Frankreich nach Amerika und zurück.
Von Irish-Folk über Cajun, Country und Bluegrass bis hin zu Rock ‘n’ Roll und Swing – SanySaidap nehmen gerne von allem ein wenig, mischen verschiedenste musikalische Genres, graben altbekannte Klassiker aus oder zaubern noch nie gehörte Folk-Melodien hervor. Ihre Musik klingt stets heiter und frisch, echt und live, bleibt dabei aber eingängig und gemütlich.
Mit dieser Mischung begeisterte SanySaidap bei zahlreichen Anlässen. Vom Musikkeller bis zur Open-Air-Bühne: Das vielseitige Repertoire mit wirbelnden Instrumentals und mitreissenden Gesängen versprüht pure Lebensfreude.
Vanja Van Rooy: Gitarre, Mandoline, Banjo, Ukulele, Vocals
Alice Uehlinger: Violine, Vocals
Pascal Schwarb: Akkordeon, Vocals
Simon Erhard: Kontrabass

www.sanysaidap.ch

 

Schürmüli Musig (CH)

Die Schürmüli Musig pflegt die traditionelle Appenzeller Musik mit ihrem breiten Spektrum an Melodien, Dur- und Moll-Akkorden und Tanzrhythmen. Aber auch Musik anderer Länder fliesst mit Leichtigkeit und Temperament ins Repertoire ein: aus Rumänien, Ungarn oder aus südlichen Regionen – die Musik der Schürmüli Musig fährt unwiderstehlich in Herz und Beine.
Barbara Schirmer: Hackbrett, Perkussion
Anna Kohler: Geige, Gesang
Esther Kaufmann: Akkordeon
Mike Zeller: Kontrabass

www.hackbrett.com

 

Sulp (CH)

Mit währschaften traditionellen Schweizer Volksmusikklängen wandern Sulp durch malerische Häuserschluchten und jagen über wilde Strassenkreuzungen. Manchmal spielen sie eine Polka schottisch, Mozart à la Jost Ribary oder einen Schottisch auf albanisch. Lüpfige Rhythmen und standfeste Dreiklänge, lustige, sentimentale oder sperrige Melodien, gradlinige Tanzmusik und virtuose Verspieltheit mischen sie zu urbanen Klangbildern. Sie musizieren damit von der Kuhweide in den Feierabendstau – und wieder zurück zu Cheeseburger und Älplermagronen.
Matthias Gubler: Sopran- und Tenorsaxophon
Simon Dettwiler: Schwyzerörgeli
Hannes Fankhauser: Kontrabass, Tuba, Alphorn

www.sulp.ch

 

Swiss Midland Pipe Band (CH)

Punkto Bordun der Klassiker: Die Midland Pipe Band aus Zofingen. Sie zählt derzeit zwölf auftretende Piper und Drummer. Die Highland Pipe, der Schottische Dudelsack, entfesselt mit seinem durchdringenden Klang musikalische Urgewalten. Die Musiker der Band sind und werden nach den gültigen Regeln der Royal Scottish Pipe Band Association ausgebildet und spielen traditionelle Schottische Musik. Melodien wie z. Bsp. ‚Scotland the Brave’ oder ‚Amazing Grace’ sind allgemein bekannt und beliebt.

http://www.smpb.ch